Gleich zwei Impulse und Möglichkeiten zum Mitmachen zeigen, wie sich das Thema Klimawandel mit der Gestaltung eines Erzählwegs verbinden lässt:

In Kooperation mit www.tontalente.de in Lübeck werden für Erzählwege derzeit “Stimmen zum Klima” vorbreitet. Sie begleiten auf diese Weise ausgewählte Themen des Klimaforums Lübeck mit kreativen Ideen und Projekten. Gesucht werden Menschen, die ihre “Stimmen zum Klima” als Kurzvideo aufnehmen. Geplant sind zunächst 10 Beiträge mit Statements oder Fragen rund um das Thema Klimagerechtigkeit, Umwelt, Transformation in eine CO2 freie Gesellschaft.

Wer mitmachen möchte, melde sich gerne für weitere Informationen und Absprachen hier!

Video-Aufruf

Die fertigen ‘Stimmen’ werden schließlich (voraussichtlich ab August 2021) zu einem ‘Erzählweg’ in oder vor Öffentlichen Bibliotheken bei mehrere Ausstellungen zu hören und zu besichtigen sein. Hierfür konnte eine Künstlerin gewonnen werden, die die Videos illustrieren wird und somit noch einen weiteren kreativen Zugang und Denkanstoß zum Thema eröffnet. Abrufbar sind die dazugehörigen Videos mit den Statements dann jeweils per QR-Code bei den Bildern in der Ausstellung wie auch online.

Lese-Tipp zum Thema Klimawandel in Norddeutschland

Zur Information und Einführung in das Thema kann folgende online verfügbare Neuerscheinung beitragen:

Norddeutschland im Klimawandel. Was wissen wir über Klima, Klimawandel und Auswirkungen in Norddeutschland?

Dr. Insa Meinke

Norddeutsches Küsten- und Klimabüro / Helmholtz-Zentrum Geesthacht, 2020

 

Und noch ein weiteres kreatives Klimaprojekt lädt zum Mitmachen und Gestalten (nicht nur) auf Erzählwegen ein!

Die folgende Ausschreibung vom Verein „Elements. Bildung und Kultur in der Einen Welt e.V.“ (Rostock) regt dazu an, sich kreativ mit dem Thema Meere und Küsten im Klimawandel zu beschäftigen. Teilnehmen können Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit dem Ziel, die Folgen des Klimawandels für die Meere und Küsten in einer frei gewählten Form gestalterisch darzustellen.

Eingereicht werden können Texte, Fotos, Zeichnungen, Grafiken und Videos.

So wäre es beispielsweise auch vorstellbar, gemeinsam mit einer Mischung aus Texten und Bilddarstellungen eine Ausstellung  für “Erzählwege” zum Thema vorzubereiten, diese in der Bibliothek bzw. im Freien zu präsentieren und sich mit der dort gezeigten Bilderfolge zugleich an dem Wettbewerb zu beteiligen.

Fragen, die bei der Gestaltung der Bilder und Texte eine Rolle spielen können, sind z.B.:

  • Warum sind für Euch die Meere wichtig? Welche Forderungen habt ihr an die Politik?

  • Was können wir alle tun, um unsere Meere zu schützen?

  • Welche weiteren wissenschaftlichen Erkenntnisse brauchen wir für den Küsten- und Meeresschutz?

Die Wettbewerbsbeiträge werden in Kooperation mit der Deutschen Meeresstiftung zusätzlich auf dem Museumsschiff Cap San Diego ausgestellt. Die Cap San Diego liegt im Hamburger Hafen, die jährlich mehrere Tausend Tourist*innen besichtigen.

Der 1. Preis wird in Höhe von 500 Euro, der 2. Preis in Höhe von 200 Euro und zwei 3. Preise werden in Höhe von jeweils 100 Euro vergeben.

Mehr Infos zu den Wettbewerbsbedingungen gibt es (demnächst) unter www.climateproject.de

Bewerbungsschluss ist der 14.11.2021. Wir freuen uns auf interessante und spannende Beiträge

Klimawandel als Thema für Erzählwege
Markiert in: