“Im Süden von Ghana sind Bienen eher selten”, berichtete uns Ellen Lindsey Awuku. “Die kommen mehr im Norden des Landes vor. Was es aber bei uns reichlich gibt, das sind Libellen”.

Kleiner Bienen-Film aus Ghana

Für die Aktion “Die Welt blüht” machte sich die Journalistin und Umwelt-Aktivistin mit ihrem Handy auf die Suche – und entdeckte dann doch eine Biene – auf dem Weg zu einer Okra-Blüte:

Biene an Blume

Und auch von den Libellen auf einem Gemüsefeld – nah an einem Fluss gelegen – schickte sie uns eine kleine Filmaufnahme.

Libellen auf Feld

Was sie sonst in ihrem Umfeld beobachten konnte? Durch den Klimawandel verändern sich die Niederschlagsmuster. Dürre und Hochwasser – also zu wenig oder zu viele Niederschläge – gefährden immer wieder die Versorgung mit Nahrungsmitteln. Lange Dürre bedeutet eine Verringerung der Ernteerträge. Aber auch Überschwemmungen können auf den Feldern große Schäden anrichten. Das hat vielfältige Auswirkungen für die Wirtschaft und Grundversorgung des Landes und aller Menschen.

Ein “Sommerbuch” zum Mitmachen – auch für Erzählwege

Ellen Lindsey Awuku ist eine von vielen , die mit Bildern und Berichten über das Zusammenspiel der Tiere und Pflanzen in ihrem Lebensraum an der Aktion “Die Welt blüht” teilgenommen haben.

Im Sommer 2021 wurden Menschen durch einen Aufruf der Büchereien in Schleswig-Holstein dazu angeregt, dem Blühen vor der eigenen Haustür auf die Spur zu kommen. 

Kinder und Erwachsene haben sich daraufhin in ihrer Umgebung umgeschaut und eine große Vielfalt an bienenfreundlichen Pflanzen entdeckt  – Pflanzen mit Blüten also, bei denen die Bienen finden, was für ihr Leben wichtig ist. Am besten das ganze Jahr über. Denn Tiere, Menschen und Pflanzen brauchen einander! Ohne Wild- und Honigbienen gäbe es kein Obst, kein Gemüse und keine Blumen. 

Mehr als 50 Einsendungen mit Beispielen aus verschiedenen Ländern sind bis Ende August bei der Büchereizentrale Schleswig-Holstein eingetroffen. Herzlichen Dank!

Eine kleine Auswahl davon wird mit diesem „Sommerbuch“ – verbunden mit Texten zum Thema – präsentiert:

Die Welt blüht – Sommerbuch

Ausgedruckt auf DIN A 3 können die Blätter auch für eine Ausstellung auf einem Erzählweg genutzt werden.

Einzelne Blätter werden im Rahmen der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit außerdem im Netz geteilt.

Bildergalerie der Vielfalt

Ergänzend zu diesem Sommerbuch zeigt eine Die Welt blüht – Bildergalerie mit weiteren Einsendungen die besondere Vielfalt, die von Kindern und Erwachsenen in Schleswig-Holstein entdeckt und für die Aktion zusammengetragen worden ist. Herzlichen Dank!

Dazu noch ein Lese-Tipp zum Thema aus Halstenbek:

Der Naturgarten

 

Basilikum-Wissen und Bienen-Bilderbuch-Filme von Kindern für Kinder  aus Serbien

Blickwechsel: Auch in Serbien wurde das Thema „Bienen“ und „Bienenfreundliche Pflanzen“ mit Kindern und Jugendlichen in der Bibliothek von Pozega aufgegriffen und in unterschiedlicher Weise mit Wissen und Fantasie verbunden. Daniela Skokovic, die dort die Bibliothek leitet, sandte uns z.B. einen Flyer, in dem Basilikum nicht nur als insektenfreundliche Wildpflanze beschrieben wird, sondern auch in Beziehung zu verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten bis hin zur Literatur:

Basilicum

Und folgende Bienen- und Blumengeschichten aus der Arbeit mit Kindern – hier in der Original-Sprache – gehören ebenfalls zu den Ergebnissen von „Die Welt blüht“:

https://www.youtube.com/watch?v=kYud8nsDVoI

https://www.youtube.com/watch?v=KYt3ySheskU

https://www.youtube.com/watch?v=LcHNiJiAIeU

https://www.youtube.com/watch?v=C0WhSQYcgmU

https://www.youtube.com/watch?v=xrtR5zzNLCw

Insgesamt zeigt sich in allem eine große kreative naturkundige Auseinandersetzung mit den verschiedenen Facetten, Ideen und Beobachtungen zum Thema.

Sie finden in den hier anlässlich der Aktionstage zusammengetragenen Beispielen medial Ausdruck und zeigen, wie Kinder und Erwachsene ihre Umwelt wahrnehmen und im Kontext von Biodiversität, klimatischen Anforderungen und Weitergabe von Wissen und Ideen mitgestalten.

Die Welt blüht: Sommerbuch und bewegte Bilder von nah und fern