Die Bildkartenserie „Frieden“, zum gleichnamigen Bilderbuch erschienen im Don Bosco Verlag, erklärt nicht, wie Frieden gelingt. Denn dafür müssen überall auf der Welt andere Antworten und Wege gefunden werden. Was zu sehen ist: Kinder aller Kontinente üben sich beim gemeinsamen Spielen in Freundlichkeit, Mut, Empathie und Versöhnung. Sie lieben Tiere und alles, was um sie herum blüht und gedeiht. Denn der Frieden unter Menschen wirkt sich auch positiv auf die Natur aus. Jede Bildkarte regt zum eigenen Deuten und Erzählen an.

Die preisgekrönte mexikanische Künstlerin E. Meza arbeitet mit satten, warmen Farben. Sie stellt Menschen, Tiere und Pflanzen in einem plakativen, folkloristischen Stil dar, der sich durch klare Formen und leichte Abstrahierungen auszeichnet.

Begleitet werden die Bilder durch kleine Verse von Baptiste und Miranda Paul. Auch sie lassen dabei viel Spielraum für eigene Assoziationen.

Als Kamishibai können die kurzen Sätze vielfältige Gespräche in der Gruppe anregen.

Da jede Bildszene für sich steht und auch ohne Text eine Geschichte erzählt, eignet sich das Material auch gut für Erzählwege – drinnen wie draußen.

Ein Tipp:

Ergänzend oder alternativ zu den vorgegebenen Versen kann das Weiterdenken auch mit einzelnen Wörtern – speziell mit Verben – angeregt werden, vielleicht sogar übersetzt in verschiedene Sprachen.

Eine Liste möglicher Verben mit Anregungen für die Praxis wie auch eine Kopiervorlage für „Wörterkarten“ wird hier zum Download bereitgestellt:

Kopiervorlage Verben

Verben zu den Bildern Frieden

Vom Frieden erzählen